Elterninitative

Ohne die Eltern läuft nichts

Wenn Alle mitmachen, wird Alles gut.

Elternarbeit wird in unserer Kindertagesstätte großgeschrieben. Weil es gar nicht anders geht. Nicht nur im Bereich der Organisation oder Verwaltung, wo jedes Elternteil mindestens zwei Stunden monatlich ehrenamtlich für den Verein mitarbeitet. Auch bei der inhaltlichen pädagogischen Gestaltung ist die Mitarbeit der Eltern erforderlich. Dies kann in Form von Arbeitsgruppen oder Gremien (siehe Elternrat, Kindergartenrat, Vorstand) geschehen.

Zwei Mal jährlich führen wir mit den Eltern ein Elterngespräch , in dem der Entwicklungsstand des Kindes beschrieben wird. Sinn dieser Gespräche ist es, ein individuell auf das einzelne Kind bezogenes Betreuungskonzept zu entwickeln. Darin enthalten sind Förderkonzepte zur Stärkung der persönlichen Entwicklung des Kindes ebenso wie eine unseren Möglichkeiten entsprechende Förderung bei Schwächen oder Defiziten. Elternabende auf Gruppenebene finden zweimal jährlich statt. Ergänzt werden sie von Themenelternabenden und Themennachmittagen im Rahmen des Angebots unseres Familienzentrums. Eine Aufteilung von organisatorischen, pädagogischen oder gruppeninternen Elternabenden wird bei der Jahresplanung im Kindergartenrat festgelegt.

Gremienarbeit: so nötig wie sinnvoll

Die Mitglieder des Elternrates werden für ein Jahr aus den Reihen der gesamten Elternschaft gewählt. Die Aufgaben sind umfangreich: Der Elternrat ist unter anderem mitzuständig für die Auswahl neuer Eltern und Kinder. Er vertritt die Eltern im Kindergartenrat und nimmt teil an den Sitzungen des Stadtelternrats. Eine weitere wichtige (und nicht immer leichte) Aufgabe ist die Verteilung, Koordination und Kontrolle der Aufgaben, die die Eltern bei den Brunnenkindern übernehmen.

Der Vorstand ist das geschäftsführende Organ des Vereins und damit auch rechtlich verantwortlich. Gegenüber dem Team fungiert der Vorstand als Arbeitgeber. Er regelt also auch die Personalbuchhaltung, sorgt für die regelmäßige Auszahlung der Gehälter und die Abführung von Steuern und Krankenkassenbeiträgen. Der Vorstand ist auch Disziplinarvorgesetzter. Der Vorstand übernimmt die Finanzbuchhaltung des Vereins, zieht die Mitgliederbeiträge ein, kontrolliert das Budget, stellt Betriebskostenanträge, ist Ansprechpartner für die Zuschussgeber und den Vermieter. Außerdem hält der Vorstand Kontakt zur Stadt, zum Paritätischen Wohlfahrtsverband, zum „KEKS“ und anderen Verbänden und Gremien. Ferner kümmert er sich um Sicherheitsfragen, Öffentlichkeitsarbeit und Sponsoren.

Der Kindergartenrat ist die paritätische Vertretung aller Gremien. Er wird gebildet aus jeweils zwei Mitgliedern von Elternrat, Team und Vorstand. Dort werden alle organisatorischen und pädagogischen Grundsätze erörtert und soweit wie möglich entschieden. Themen sind zum Beispiel Terminabsprachen und Schließungszeiten, Überbelegungen, die inhaltliche Auseinandersetzung mit pädagogischen Fragestellungen.